heart.wings.to.fly Rip out the wings of a Butterfly for your soul
7. Kapitel - New Friends... And headaches about old Friends...

~Yus Sicht~

Jetzt lässt Strify mich hier einfach alleine stehen. Ich komme überhaupt nicht an ihn ran. Langsam wird mir das ganze auch zu blöd. Ich habe keine Lust, ihm immer hinterher zu rennen. Natürlich habe ich ihn gern, und natürlich ist er mein bester Freund. Aber wenn er sich von mir nicht helfen lassen will, dann kann ich ihm auch nicht helfen...
Gerade will ich mich auf den Nachhauseweg machen, als ich plötzlich beim Namen gerufen werde: "Yu!"
Ich drehe mich um und sehe in die Richtung, aus der die Stimme kam.
Auf mich kommt dieser Neue - wie hieß er noch gleich? - zugerannt und bleibt schließlich total außer Atem vor mir stehen.
"Hey.", sage ich. Ich habe wirklich keinen Plan mehr, wie er heißt.
"Hi.", sagt er, noch immer außer Atem.
Ich sehe ihn fragend an. Was will er denn jetzt von mir? Er scheint meinen Blick zu verstehen und fängt sofort an, zu plappern: "Ich habe vorhin mitbekommen, wie du dich mit deinem Banknachbern unterhalten hast... Und ich habe mitbekommen, dass sich dein Freund... nun... ritzt."
Ich ziehe eine Augenbraue hoch, als dieser Junge vor mir, der erheblich kleiner ist als ich. Dieser räuspert sich.
"Ich habe auch einen Freund... ähm... der das macht.", meint er etwas betreten. Warum erzählt er mir das? Ich schaue ihn etwas verständnisslos an.
"Wie dem auch sei. Hast du heute was vor?", fragt mich der kleinere und guckt mich lieb an. Irgendwie überrumpelt er mich damit ein bisschen.
"Äh... Eigentlich wollte ich mit Strify irgendwas machen... Aber... Der will irgendwie nicht.", meine ich murrend. Es verletzt mich natürlich, dass er nicht mit mir über seine Probleme redet. Zumal wir uns schon so lange kennen...
"Oke, dann lass uns was zusammen machen.", meint er, schnappt sich meine Hand und zieht mich hinter sich her. Nun bin ich echt platt. Mit so was habe ich überhaupt nicht gerechnet. Aber da ich eh nichts besseres vor habe, kann ich ja auch mit ihm mit gehen...

Am Abend komme ich etwas verwirrt und erschöpft nach Hause. Kiro und ich haben den ganzen Nachmittag zusammen verbracht, geredet und so. Ist schon kommisch, da ich ihn ja kaum kenne...
Meine Mutter begrüßt mich schon an der Haustür.
"Strify hat angerufen.", sagt sie, nachdem sie ein 'hallo' verlauten lies.
"Was wollte er?", frage ich verwirrt. Er wollte doch heute Nachmittag nichts mit mir unternehmen. Und jetzt ruft er hier an?
"Weiß ich nicht. Er meinte, ich solle dir einfach einen schönen Gruß von ihm ausrichten.", meint meine Mutter, die schon wieder auf dem Weg in die Küche ist. Ich folge ihr. Das muss ich jetzt genauer wissen.
"Mehr hat er nicht gesagt?", frage ich weiter. Sie schüttelt den Kopf.
Ich finde das höchstmerkwürdig. Sofort renne ich in mein Zimmer und rufe Strify auf seinem Handy an, aber es ist nur eine elektronische Ansage zu hören: "Der gewünschte Teilnehmer ist zur Zeit nicht zu erreichen, bitte versuchen sie es später nocheinmal."
Strify hat sein Handy also ausgeschaltet. Sollte ich mir jetzt Sorgen machen?

30.10.07 00:54
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfόgen

†#1 †#2 †#3 †#4 †#5 †#6 †#7 †#8 †#9 †#10 †#11 †#12

Gratis bloggen bei
myblog.de